Jürgen Heinz (*1969)
Metallbildhauer

– Geboren 1969 in Bensheim, Deutschland
– 1985 – 1988 Ausbildung als Metallgestalter
– 1989 – 1995 Lehr- und Wanderjahre Deutschland, Schweiz
– 1994 – 1995 Studium an der Werkakademie für Gestaltung, Kassel
– 1995 – 1996 Dozententätigkeit Werkakademie für Gestaltung
– 1996 Meisterprüfung an der Metallfachschule, Oberursel

seit 1997 freischaffend als Metallbildhauer
 in seinem Atelier in Lorsch.

 

Seine Objekte sind reduziert und konzentriert, puristisch und muskulös. Stets getragen von einer klaren Formensprache und eleganten Textur. Der Betrachter übernimmt den subtilen Pulsschlag der Plastik und tritt ein in einen kontemplativen Wahrnehmungszustand, in dem er sich der visuellen Musikalität und lyrischen Kraft des Materials aussetzt.

Virtuos spielt der Künstler mit Gewicht und Form, Harmonien und Kontrasten, Gravitation und Schwerelosigkeit. Indem er schweren Stahl als flexible Masse inszeniert, hat Jürgen Heinz der Natur des Materials eine neue Facette hinzugefügt. Aus “Heavy Metal” wird zarte, filigrane Kammermusik.

Seine Objekte sind kopflastig, ohne den Kopf zu verlieren. Er erschafft ausdrucksstarke Symbole der Spannung und der befreienden Energie und vertraut der Lust und Fähigkeit des Betrachters, die vorgegebene dynamische Bewegung in der Phantasie fortzusetzen.

Die MOVING SCULPTURES von Jürgen Heinz kommunizieren mit dem Betrachter, berühren, ziehen in Bann und fordern auf zum Agieren.