Sussi Hodel (*1971)

Sussi Hodel ist eine dänisch-schweizerische Malerin, geboren in Brædstrup in Jütland, Dänemark, und lebt heute in der Schweiz.

Mit einer Mischung aus Pop-Art und Expressionismus bringt sie das Wesentliche auf den Punkt, Bilder zum Leuchten und weckt Emotionen im Betrachter.

Vereinen von künstlerischen Stilen
Hodel glaubt an die Wichtigkeit der thematischen Erforschung, die es ihr erlaubt, sich in das Thema zu vertiefen, um seine verschiedenen Aspekte aufzudecken. Zum Beispiel drehte sich ihre jüngste Reihe rund um das Thema „Wild“, wobei Menschen animalische Charaktereigenschaften und starke Emotionen zeigen: Wut, Verzweiflung und Sehnsucht. Nachdem sie ihr jeweiliges Thema noch weiter verstärkt, kann Hodels Arbeit als eine Kombination von Expressionismus mit subtilen Andeutungen von Pop Art eingestuft werden. Expressionismus erlaubt es ihr, den beabsichtigten emotionalen Ausdruck auf die wirksamste Art einzufangen, während sie Elemente der Pop Art verwendet – genauer gesagt, die kräftige Farbe –, um ihren Porträts einen beruhigenden Unterton zu geben.

Finden, was funktioniert
Hodel hat mit vielen Materialien experimentiert, unter anderem mit Tempera, Acryl und Gouache. Dadurch hat sie zu Ölfarben als ihrem bevorzugten Mittel gefunden. Das Trocknen geht langsam vor sich, was es ihr erlaubt, eingehend über die nächsten Schritte in ihrem Malprozess nachzudenken und sie damit weniger unter Druck setzt als andere Methoden. Zusätzlich verwendet sie Pastelle, um ihre Arbeit zu akzentuieren, was dem Bild als letzten Schliff Biss verleiht.

International anerkannte Malerin
Sussi Hodel hat sich auf internationaler Ebene etabliert, indem sie an zahlreichen Ausstellungen rund um die Welt teilgenommen hat, unter anderem in Paris, London, Lissabon, MoCA Beijing und Straßburg. Darüber hinaus hat sie ihre Werke mehrmals auf der Scope Art in Basel, in Miami und auf der Luxembourg Art Fair gezeigt.